xirrus Logo
Wolkenbild
mehr dahinter
Referenzen Produkte und Dienstleistungen Extras Archiv Firma Kontakt

read this page in english
S-Wolke - Simulation oder Realität?

xirrus simulation matters

Eigenschaften von Materialien – Lassen Sie jetzt die physikalischen Eigenschaften von organischen Stoffen, Polymere, Kompositen und Gemischen berechnen statt messen! – auch bei ungewöhnlichen Umgebungsbedingungen leicht und gefahrlos! Oder wenn das gesuchte Material gar noch nicht vorliegt, lassen Sie hier die erwarteten Eigenschaften feststellen!

Komplettes Factsheet und Anleitung als PDF herunterladen statt online Hilfe lesen... ↓ download
↑ Produktbeschrieb

Bestellen Sie hier online!

Substanz: »?

Sie haben drei Möglichkeiten, die Substanz zu identifizieren:
  • Eingabe eines eindeutigen Namens
  • Spezifikation des SMILES-Strings, einer Zeichensprache für chemische Formeln
  • Zeichnen einer chemischen Struktur im Formel-Editor
Eindeutiger chemischer Name:

Bitte verwenden Sie nach Möglichkeit die systematische chemische Nomenklatur nach IUPAC (wie z. B. 2,3,4-Trimethylhexan) oder einen eindeutigen Trivialnamen (z. B. Norbornan) damit wir die Komponente eindeutig identifizieren können. Bezeichnungen nach INCI, wie sie vor allem bei kosmetischen Inhaltsstoffen verwendet werden, können meist auch eingesetzt werden.

Bitte vermeiden sie unklare Trivialnamen oder Abkürzungen.

SMILES-String erfassen:

Wenn Sie den SMILES String und den chemischen Namen nicht kennen, jedoch die molekulare Struktur darstellen können, zeichnen Sie einfach das betreffende Molekül mit dem Editor für die jeweilige Komponente. Beim Schliessen des Editors wird automatisch der SMILES-String erstellt.

Polymere

Bei Polymeren zeichen sie die monomere Einheit und geben die Replikation der Einheit beidseits mit dem Speziellen Atomtyp R an. Das geht durch Selektion des Endes mit Auswahlrechteck oder Lasso, so dass nur das endständige Atom ausgewählt wird. Das Pseudo-Atom R findet sich im Menü Atome unter Pseudoatome.
Der SMILES enthält dann * [und evtl. eine Masse, die Sie ignorieren können] für das Stellvertreter-Atom. Vergessen Sie nicht, den Polymerisierungsgrad im Feld für den Namen der Komponente zu erwähnen.

Biopolymere (Peptide und Genfragmente) sind sehr geeignet für die Art der Simulation, jedoch sind lange Sequenzen ausserhalb der Reichweite dieses Auftragsvolumens. Haben Sie spezielle Fragen zu Interaktionen und Eigenschaften von Biopolymeren nehmen Sie am besten direkt mit uns Kontakt auf und lassen Sie Ihren Fall individuell abklären.

Weitere Komponenten

Mit weiteren Komponenten verfahren Sie genau gleich. Zusätzlich müssen Sie entweder die Molverhältnisse zu den anderen Komponenten als ganzzahlige Einheiten angeben, so wie Sie das bei chemischen Reaktionen auch vorzugsweise tun würden, oder einfach die Massenanteile deklarieren, so dass diese gemeinsam 100% ausmachen.

Beachten Sie dabei dass keine Komponente unter 1% Massenanteil haben kann, weil wir auf eine gewisse statistische Menge in der Simulation angewiesen sind, um überhaupt eine verlässliche Aussage zu makroskopischen Grössen berechnen zu können.

Eindeutiger chemischer Name:
oder SMILES-String:
→Formeleditor öffnen
Bitte akzeptieren Sie die digitale Signatur von Stefan Kuhn von JChemPaint, damit das Editor-Applet gestartet werden kann.

↓ Weitere Komponente


Chiralität berücksichtigen: nein ja »?

Wenn Sie nicht wissen, was Chiralität bedeutet, können Sie hier getrost "nein" wählen.

Geben Sie hier an, ob wir die Chiralität (Händigkeit, Enantiomorphie) berücksichtigen sollen. Dies führt generell zu einer aufwendigeren Simulation. Die Berücksichtigung der Chiralität ist nur sinnvoll, wenn chirale Komponenten vorkommen. Unsere Empfehlungen können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.
KomponentenChiralität nicht berücksichtigtChiralität berücksichtigt
eine achirale Komponente Die Komponente wird als Reinstoff simuliert. Die Komponente wird als Reinstoff simuliert. Es gibt keinen Unterschied zur Nichtberücksichtigung der Chiralität. Dies erscheint nicht sinnvoll.
eine chirale Komponente Die Komponente wird als enantiomerenreiner Stoff simuliert. Die berechneten Eigenschaften sind denen des Enantiomers identisch. Die Komponente wird als racemisches Gemisch simuliert. Es kann Unterschiede zum enantiomerenreinen Stoff geben.
eine chirale Komponente mit mehreren Chiralitätszentren Eine Vernachlässigung der Chiralität scheint bei mehreren Stereozentren nicht sinnvoll. Die Komponente wird als enantiomerenreiner Stoff simuliert, genau wie Sie ihn spezifiziert haben. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie uns die Stereochemie genau mitteilen (mittels stereochemischer Deskriptoren oder chiral SMILES).
mehrere chirale Komponenten Eine Vernachlässigung der Chiralität scheint bei mehreren Stereozentren nicht sinnvoll. Die Komponente wird als Gemisch von enantiomerenreinen Stoffen simuliert, genau wie Sie sie spezifiziert haben. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie uns die Stereochemie genau mitteilen (mittels stereochemischer Deskriptoren oder chiral SMILES).


Umgebungsbedingungen: »?

Temperatur, Druck

Jede weitere Umgebungsbedingung bedingt eine separate Simulation am entsprechenden Zustandspunkt, mit eigener Analyse und Berechnung der Eigenschaften – nicht etwa durch Extrapolation vom ersten Zustandspunkt.

Temperatur: °C K Den eingegebenen Wert bei Einheitenwechsel automatisch umrechnen?
nein ja
Druck: bar MPa


↓ Weitere Umgebungsbedingung
Wenn Eigenschaften derselben Substanz an weiteren Umgebungsbedingungen berechnet werden sollen.

Gewünschte Eigenschaften: »?

Gewünschte Eigenschaften

Die bestellbaren Eigenschaften sind physikalisch-chemisch aus der Simulation der gewählten Komponenten und den Umgebungsbedingungen berechenbar. Unsere Analyse folgt keinen Messdaten oder bekannten Datenbanken, sie basiert auf dem Zusammenhang zwischen atomaren und makroskopischen Grössen, welche sich allein aufgrund des mikroskopischen thermodynamischen Verhaltens in der Simulation ergeben.

Wir liefern die Resultate in folgenden Einheiten:
EigenschaftBerechnete Einheit / Entsprechungen
Dichtein [kg/m3]
Viskosität (Scherviskosität)in [N·s/m2]
Wärmekapazitätin [kJ/mol/K]
Wärmeleitfähigkeitin [kJ/m/K/s]
Diffusionskoeffizient (pro Komponente)in [cm2/s]
Kompressibilität /
Elastizitätsmodul
in [kJ/mol/l]
in [kN/mm2]

Dichte
Viskosität (Scherviskosität)
Wärmekapazität
Wärmeleitfähigkeit
Diffusionskoeffizient pro Komponente
Kompressibilität / Elastizitätsmodul


überprüft die obigen Angaben auf Vollständigkeit

Bemerkungen:


Kostenschätzung: CHF 0.-


Adressierung

Bitte geben Sie Ihre e-Mail-Adresse an, sowie mindestens die Adressangaben mit dem Sternchen. Wenn Sie schon Kunde von xirrus sind, können Sie statt der Adressangaben auch einfach Ihre Kundennummer eingeben. Die e-Mail-Adresse ist in jedem Fall zwingend.

Erstes Feld bitte nicht ausfüllen!

Zweites Feld bitte nicht ausfüllen!

e-Mail: *
Firma: Kundennummer:
*
Anrede: Frau Herr
Vorname: *
Name: *
Adresse: *
PLZ: * Ort: *
Land:

Der Zweck dieser Datenerfassung wird durch den Formulartitel deklariert. Detaillierte Erfassungen erhöhen die Qualität unserer Dienstleistungen. Alle Angaben werden ausschliesslich intern verwendet, und auf keinen Fall an Dritte weitergegeben.

Ich bestätige, dass ich die Angaben zum aktuellen Angebot von xirrus simulation matters gelesen habe und mit den Bedingungen einverstanden bin. Beachten Sie ebenfalls die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der xirrus GmbH.

So geht es nach der Bestellung weiter

  1. Als nächstes prüfen wir Ihre Eingaben und bereiten Ihre Angaben im Simulationssystem auf.
  2. Sie erhalten eine Bestellbestätigung mit Angaben zur Rechnung per e-Mail.
  3. Prüfen Sie dann alle Angaben und melden Sie uns allfällige Unstimmigkeiten.
  4. Falls alles in Ordnung ist, überweisen Sie den ausstehenden Betrag.
  5. Nach Zahlungseingang starten wir die Simulation und die Analyse.
  6. Sie erhalten daraufhin den Bericht mit Resultaten.



Verwandte Themen:
xirrus speziell - Informationen über Simulation
xirrus simulation - Was alles ist Simulation?
xirrus Computersimulation - Dienstleistungen
xirrus Kontakt - für direkte Anliegen
xirrus simulation: Materialsimulation
Feedback